seher çakır, geboren in istanbul, wuchs in wien auf. 2005 exil-literaturpreis, zahlreiche stipendien und veröffentlichungen. 2009 publizierte sie in der edition exil ihren ersten, viel beachteten erzählband „zitronenkuchen für die 56. frau“, mit „ich bin das festland“ legte sie ihre zweiten, lange erwartete sammlung von erzählungen in der edition exil vor.

„seher cakirs geschichten sind poetisch, erotisch, metaphernreich, mitunter auch humorvoll. auch wenn die geborene türkin kaum der orientalisch-üppigen erzähltradition huldigt, sind ihre erzählungen überaus vielschichtig, leben oft von mehreren zeitebenen, vermischen erinnerung und träume mit dem tatsächlichen geschehen und lesen sich dennoch flüssig und spannend.“ (ditta rudle in „buchkultur 144, okt/nov. 2012)

didi drobna, geb. 1988 in bratislava; studierte germanistik, publizistik; 2010 exil literaturpreis, 2012 3. platz fm4 wortlaut, 2013 literaturstipendium des bundes. ende 2014 erschien ihr romandebüt zwischen schaumstoff in der edition exil.

„locker, luftig und frisch erzählt didi drobna in ihrem debütroman die geschichte von zwei schwestern. liebevoll entwickelte figuren und erfrischende metaphern zeichnen diesen interessanten debütroman aus.“ (buchkultur 1/2015)

 

ekaterina heider, geboren 1990 in irkutsk, russland, lebt seit 2001 in wien. 2010 erhielt sie den jugendpreis der exil-literaturpreise. seit 2011 studium am institut für sprachkunst der universität für angewandte kunst in wien. startstipendium für literatur des bm:ukk 2011. hauptpreis der exil-literaturpreise 2012. in der edition exil erschien 2013 ihr erstes buch - der erzählband „meine schöne schwester“.

„ekaterina heider: eine starke stimme der jungen generation. düstere kurzgeschichten über desorientierung mit prägnanz und sogwirkung.“ (BUCHKULTUR 153/april-mai 2014)