anna mwangi, in budapest geboren, kam 1963 mit ihrer familie nach wien. sie studierte an der universität wien russisch und englisch und arbeitete 35 jahre lang als hauptschullehrerin in österreich. sie ist verwitwet und mutter von drei erwachsenen kindern. 2012 exil-literaturpreis, seither mitglied der exil-autorinnenwerkstatt. veröffentlichungen von kurzgeschichten in anthologien. „die kinder des genossen rakosi“ ist ihr erster roman.

barbara marković, 1980 in belgrad geboren, studierte germanistik in belgrad und in wien. in belgrad arbeitet sie als lektorin im rende-verlag, wo auch ihr erstes buch „izlaženje“ im jahr 2006 erschien. die übersetzung des buches unter dem titel „ausgehen“ erschien 2009 im suhrkamp-verlag. es folgten kurzgeschichten, theaterstücke, hörspiele. seit 2010 schreibt sie auch auf deutsch. 2011/2012 grazer stadtschreiber-stipendium.  zusammenarbeit mit dem grazer ensemble theater im bahnhof. publikation „graz, alexanderplatz“ und gestaltung einer nummer der  zeitschrift „lichtungen“ – „das geteilte belgrad“. 2013 erhält sie den wiener autorenpreis für literatur. 2014  theaterstück „inbetween“, uraufführung in istanbul,  danach ankara, dyarbakir und in wien aufgeführt. 2014 projektstipendium für literatur des bm:ukk 2014/2015. im frühling 2016 erscheint ihr roman „superheldinnen“ im residenz verlag. 2015 erhält  sie für ihren text „walkthrough“ einen der exil-literaturpreise 2015.

ovidiu pop, geboren 1982 in gherla, rumänien, studierte in cluj und bukarest politikwissenschaft und lebt seit seinem studienabschluss 2005 mit unterbrechungen in wien. 2008 veröffentlichte er den zusammen mit 20 autorinnen verfassten experimentellen roman „rubik“ im verlag  polirom, wo 2009 auch sein erster roman „trickster“ in rumänischer sprache erschien. eine politische satire auf die entwicklung einer familie in den letzten jahren des ceausescu-regimes aus der sicht eines kindes. ovidiu pop arbeitete als deutschtrainer und literarischer übersetzer in rumänien, seit 2013 unterrichtet er in wien it-spezifisches englisch am bfi. er schreibt vor allem prosa und essays. 2015 erhält er für seine kurzgeschichte „der exerzierplatz“ einen der prosapreise der exil-literaturpreise 2015.