konrad rennert
geboren 1958 in new york, usa; studium in wien und salzburg. kompositionsaufträge und aufführungen durch internationale orchester, konzerttätigkeit als performer und sprecher; theaterarbeit, tanztheater, improvisation; radioprojekte, gastvorlesungen und seminare an europäischen universitäten, internationale seminartätigkeit in den bereichen musikvermittlung, komposition und improvisation; lebt und arbeitet in wien.

emil rennert
wurde 1986 in wien geboren und begann früh als radiomoderator zu arbeiten. er produzierte dokumentarfilme mit holocaust-überlebenden und arbeitete von 2006 bis 2008 am leo baeck institute new york, für das er zahlreiche oral history interviews führte. zusammen mit shani bar on publizierte er in der edition exil zwei bild/essaybände "die jüdische bukowina" (2010) und „fast schon ein ritual.“ (2015). studium an der axel-springer-akademie (journalismus) und an der freien universität (politikwissenschaft) in berlin. studienabschluss 2016. arbeit als journalist bei der "welt", der „jüdischen allgemeinen" und "bild" in berlin.
seit 2016 lebt und arbeitet er in berlin, wien und israel.