ÁGNES CZINGULSZKI
geboren 1987 in Baja, Südungarn. kam 1989 nach Deutschland. Studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft und Norwegisch und lebt jetzt in Innsbruck, wo sie als Redakteurin eines Lokalblattes arbeitet. Zahlreiche Literaturpreise wie Schwäbischer Literaturpreis 2012 und 2013 und exil-literaturpreis 2014. „ich dachte an siracusa“ ist ihr erstes Buch.

Ágnes Czingulszkis Erzählungen blicken in viele Leben, beschreiben in suggestiven Erinnerungsbildern die Geschichten von Bardamen, Bankangestellten, Tätowiererinnen, Prostituierten, Selbstmördern, Ehebrechern und Männern, die sich gelegentlich eine Maniküre gönnen. Menschen auf der Suche nach Nähe und nach einem Leben, das Sinn macht. Ágnes Czingulszki zeichnet Personen, die dazugehören wollen und manchmal für eine Weile voneinander profitieren.

RAMONA TARKA
1971 in Timisoara (Temeswar), Rumänien geboren, besuchte dort die deutsche Schule. Studierte Germanistik, danach Arbeit als Deutschlehrerin und Literaturübersetzerin. Seit 2010 lebt (und schreibt) sie mit Mann und Sohn in Wien. exil-literaturpreis 2016.

RUTH-LAURA GUGLIELMI
1984 in Zagreb, Kroatien geboren, kam im Alter von acht Jahren mit ihrer Familie nach Wien. Studium der Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien. Schreibt vor allem Geschichten für Kinder.